Nullplan

Von einem Nullplan spricht man, wenn der Schuldner seinen Gläubigern überhaupt keine Zahlung zur Befriedigung anbieten kann, weil er unter der sog. Pfändungs-freigrenze lebt.

In Zeiten von Harz 4, sei es auch nur ergänzend, häufen sich diese Fälle. Es dürfte aber noch kein einziger sog. Nullplan im außergerichtlichen Verfahren angenommen worden sein, denn die Gläubiger würden hier grundlos auf Forderungen verzichten.

Um aber überhaupt in das gerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren eintreten zu können, ist ein solcher Nullplan manchmal aber unumgänglich.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de