Formulare

Der Antrag auf Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens mit sich anschließender Restschuldbefreiung (Achtung: Diese muss gesondert beantragt werden) kann nicht formlos gestellt werden, sondern es müssen zwingend die amtlichen Vordrucke verwandt werden.

Beim Ausfüllen der Formulare sind darüber hinaus die hierzu ergangenen amtlichen Erläuterungen genauestens zu beachten, da andernfalls der Antrag als zurückgenommen gilt, sofern nicht binnen einer vom Gericht gesetzten Frist eine Korrektur erfolgt.

Bedauerlicherweise stellen einige Gerichte hier höchste Ansprüche und rechtfertigen dies mit der Begründung, nur so sei für das Gericht zu erkennen, ob es sich bei der Gläubigerforderung um eine Forderung handele, für die Restschuldbefreiung erteilt werden könne, denn deliktische Forderungen seien von der Restschuldbefreiung ausgeschlossen.

Dem Verfasser sind schon Fälle bekannt geworden, bei denen nur wegen einer fehlerhaften Nummerierung in den Anlagen der Antrag zurückgewiesen wurde.

Welche Anlagen beizufügen sind richtet sich nach dem Einzelfall.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de