Unfallrente

Von der Schmerzensgeldrente zu unterscheiden ist die Unfallrente.

Die Unfallrente ist dazu da, die finanziellen dauerhaften Nachteile nach einem Unfall zumindest abzumildern. Sie setzt keine dauerhaften Schmerzen des Verletzten voraus, sondern eine finanzielle Beeinträchtigung in seinen Lebensumständen.

Das kann zum Beispiel die Notwendigkeit einer Diät und damit teurerer Lebensmittel sein. In Frage kommt auch eine teilweise Betreuung, oder eine Kinderbetreuung nach Ausfall der Mutter. Denkbar ist auch eine Rente, weil durch eine verbleibende Behinderung beispielsweise bis zum Lebensende kein Kfz mehr selbst gesteuert werden kann, sondern durch Taxifahrten ersetzt werden muss.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de