Trennungsjahr

Der Gesetzgeber fordert für die Scheidung das Trennungsjahr. In der Regel wird dieser Forderung durch Auszug eines Ehegatten aus der Ehewohnung Rechnung getragen. Natürlich führt auch ein solcher Auszug zu Belastungen, seien es finanzielle oder emotionale.

Wenn es hier zum Streit zwischen den Eheleuten kommt, gibt es verschiedene Instrumente der vorläufigen Regelungen, des vorübergehenden Trennungsunterhalts, eines Prozesskostenvorschusses als Sonderform, oder gar die polizeiliche Verweisung aus der Wohnung.

Welche Maßnahmen im Einzelfall erforderlich und erfolgreich sind, lässt sich nur nach einer ausführlichen Analyse des bisherigen (Ehe-)Lebens beurteilen, die ein ausführliches Beratungsgespräch voraussetzt.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de