Rechtsschutzversicherung

Ob eine Rechtsschutzversicherung für den einzelnen sinnvoll ist oder nicht, muss jeder selbst entscheiden.

Sicherlich ist eine Rechtsschutzversicherung keine zwingend notwendige Versicherung, jedoch sollte der einzelne sehr wohl abwägen, welches Risiko, in einen Prozess verwickelt zu werden, er im Leben einkalkulieren muss. Diese Frage wird ein Rentner, der in einem eigenen Haus wohnt, wenig verreist und in einem geringen Umfang am Straßenverkehr teilnimmt, bestimmt anderes beantworten, als ein berufstätiger, der jeden Tag allein mehrere Kilometer mit dem eigenen Fahrzeug zur Arbeitsstätte zurücklegen muss.

Ins Kalkül gezogen werden sollte auch, ob eine Rechtsschutzversicherung im Ergebnis nicht preiswerter ist, als die Summe der Mitgliedsbeiträge mehrerer Vereine und Gewerkschaften.

Die Leistungen der meisten Rechtsschutzversicherungsgesellschaften unterscheiden sich nicht wesentlich, da die Verträge weitestgehend standardisiert und durch die ARB bzw. andere gesetzliche Vorschriften reglementiert sind.

Auf den folgenden Seiten soll versucht werden, kurz zu den versicherten Risiken, dem Wesen des Vertrags und den Detailfragen der Erstberatung, der Leistungen im Zivilrecht, im Arbeitsrecht, im Strafrecht und im Sozialrecht Stellung zu nehmen, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de