11 Schritte zur außergerichtlichen Schuldenbereinigung oder zur Stellung des Verbraucherinsolvenzantrags

Schritt 1:
Sie fordern telefonisch, per Post oder per E-Mail das Programmmodul auf SD-Card an.

Schritt 2:
Sie zahlen nach Bekanntgabe meines Aktenzeichens eine Kaution für den Datenträger in Höhe von 10,– € auf mein Konto ein, die Sie nach Rückgabe des unbeschädigten Datenträgers entweder zurückerstattet bekommen, sollten Sie sich gegen eine Nutzung des Programms entscheiden, oder es erfolgt eine Verrechnung mit den weiteren Gebühren.

Schritt 3:
Sie erhalten binnen einer Woche nach Eingang der Kaution den Datenträger diskret auf dem Postweg zugesandt. Sollte er einmal defekt sein, senden Sie Ihn einfach zurück. Ich schicke Ihnen umgehend einen neuen.
Nach Installation des Programmmoduls auf Ihrem Rechner können Sie in aller Ruhe sämtliche Fragen beantworten und die notwendigen Belege heraussuchen.

Schritt 4:
Nach Eingabe aller relevanten Daten drucken Sie die Vollmacht 3x aus und unterschreiben sie. Danach speichern Sie die Daten auf den Datenträger und schicken mir diesen zusammen mit den notwendigen Belegen auf dem Postweg zu.

Schritt 5:
Nach Prüfung der von Ihnen eingereichten Unterlagen erhalten Sie von mir eine Mandatsübernahmebestätigung oder Ablehnung, wenn ich zum Beispiel bereits einen Ihrer Gläubiger vertrete.
Erst jetzt ist ein Mandatsverhältnis zwischen uns zustande gekommen und ich übersende Ihnen die Rechnung oder erstatte die Kaution zurück.

Schritt 6:
Nach vollständiger Zahlung meiner Rechnung schreibe ich alle von Ihnen angegebenen Gläubiger an und bitte um Übersendung einer aktuellen Forderungsaufstellung innerhalb der nächsten 2 Wochen.
Unter Beachtung der Postlaufzeiten und einer Bearbeitungsdauer in meiner Kanzlei von ca. 2 Wochen können Sie 8 Wochen nach Zahlung meiner Rechnung mit dem Entwurf eines individuellen Vergleichsvorschlags in Ihrem Briefkasten rechnen.

Schritt 7:
Sie prüfen in aller Ruhe, ob Sie den Vorschlag unterbreiten wollen und entscheiden sich in einem Zeitraum von 2 Wochen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie mich jetzt anrufen, denn für eine telefonische Beratung von 30 Minuten stehe ich Ihnen ja kostenneutral zur Verfügung. Für jede weitere Minute berechne ich Ihnen 2,– € zzgl. Mehrwertsteuer.

Schritt 8:
Nach Bekanntgabe Ihrer Entscheidung gehen Ihnen die Vergleichsangebote an die Gläubiger zu. Diese unterschreiben Sie und schicken sie an mich zurück.

Schritt 9:
Ich versende die von Ihnen unterschriebenen Vergleichsvorschläge an die Gläubiger, die nun eine Frist von einem Monat zur Annahme oder Ablehnung haben.

Schritt 10:
Nach Ablauf der Rückäußerungsfrist für die Gläubiger werte ich deren Reaktionen aus und Sie erhalten entweder die Vergleichsbestätigung oder die unterschriftsreifen Unterlagen für die Antragsstellung auf Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens.
Zugleich erhalten Sie die eingereichten Unterlagen nebst einer kompletten Aktenkopie im PDF-Format auf CD-Rom.

Schritt 11:
Wurde der Vergleichsvorschlag akzeptiert, nehmen Sie die Zahlungen auf.
Wurde der Vergleichsvorschlag abgelehnt, unterschreiben Sie die Unterlagen für das Gericht und senden diese schnellstmöglich ab.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de